Home
Mittwoch, 22. April 2015
 
 
 
Home
Leser–Service
Anzeigen-Service
fifi - der Firmenfinder
Kontakt
Suche
Impressum
Lesezeichen setzen!
 
 
Private Kleinanzeigen
… aufgeben
… lesen
 
 
Das wochenblatt zwitschert jetzt mit!
 
 
StUB vom Gleis genommen Drucken E-Mail

Eindeutiges Votum in ERH

Die Mehrheit der Bürger im Landkreis Erlangen-Höchstadt lehnt eine Beteiligung am Zweckverband zur Planung der Stadt-Umland-Bahn (StUB) ab. Das ist das Ergebnis des am Sonntag durchgeführten Bürgerentscheids. 57 Prozent der Wahlberechtigten in ERH votierten gegen die StUB. 
Deutlicher fielen die Ergebniss in den ERH-Gemeinden im wochenblatt-Land aus. In Eckental stimmten 64 Prozent gegen die StUB, in Kalchreuth sogar 68 Prozent. Lediglich in Heroldsberg fiel das Ergebnis mit 52 Prozent contra StUB zwar knapper aber dennoch eindeutig aus. Die Wahlbeteiligung war im sogenannten "Oberland" recht niedrig (29 % Eckental, 26 % Heroldsberg, 37 % Kalchreuth, 36 % Gesamt-ERH).

 
Eine Woche lang Bayerischer Blitzmarathon Drucken E-Mail

Innenminister Blitzmarathon Viele Messstellen im wochenblatt-Land

Vom 16. bis zum 23. April 2015 führt die Bayerische Polizei den dritten Bayerischen Blitzmarathon durch. Rund 2.000 Polizistinnen und Polizisten kontrollieren dabei die Geschwindigkeit an mehr als 2.200 Messstellen in ganz Bayern. Ein besonderes Augenmerk gilt den Rasern auf Landstraßen. Die Aktion ist Teil des bundesweiten Blitzmarathons, der am 16. April in ganz Deutschland stattfindet. Erstmals beteiligen sich an diesem Tag auch eine Vielzahl europäischer Länder an der gemeinsamen Kontrollaktion.


Nimmt persönlich Raser ins Visier: Innenminister Joachim Herrmann eröffnete den bayerischen Blitzmarathon an der Messstelle nahe Heroldsberg. (Foto: A. Kummer)

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 21. April 2015 )
mehr …
 
Wo und wie soll Eckental weiter wachsen? Drucken E-Mail
Forth Sondergebiet Bauausschuss befürwortet Gewerbe- und Sonderflächen

Die ersten Diskussionen behandelten die Frage, ob man ausreichend Zeit und Informationen für die Diskussion der Sachverhalte gehabt hätte: Die Fortschreibung des Flächennutzungsplanes war wesentliches Thema in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses im Eckentaler Marktgemeinderat am Dienstagabend. Der Antrag von Astrid Marschall, wegen des Mangels an schriftlichen Unterlagen und Vorbereitungszeit den Änderungsbeschluss zu vertagen, wurde aber mehrheitlich abgelehnt. Am Ende der eineinhalbstündigen Diskussion beschloss der Ausschuss mit zwei Gegenstimmen die Empfehlung an den Gemeinderat, den Vorentwürfen für die Änderung des Flächennutzungsplans zuzustimmen.
Die von Jörg Meier vom Bamberger Planungsbüro Höhnen & Partner vorgestellte Fortschreibung betrifft vier Bereiche: Ein Wohnbaugebiet in Brand zwischen Lavendelweg und Veilchenstraße sowie ein Wohnbaugebiet in Eckenhaid südlich der Flurstraße, beides in Zusammenhang mit der Umwidmung eines Areals an der B2-Umgehung in Eschenau-Nord für Gewerbe- statt Wohnbebauung, und schließlich die Festlegung eines Sondergebietes an der B2 südwestlich von Forth.


Ganz grob umrissen: Das Sondergebiet am südlichen Ortsausgang soll auch Platz für das Straßenbegleitgrün einer B2-Umgehung schaffen.


Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 21. April 2015 )
mehr …
 
Biotop am Mistelberg scheint gerettet! Drucken E-Mail
Tongrube Mistelberg Luftbild Verhandlung positiv für Heroldsberg und Kalchreuth
Nach einer Verhandlung am Verwaltungsgericht am Mittwochvormittag ist Heroldsbergs 1. Bürgermeister Johannes Schalwig erleichtert und sehr zuversichtlich, dass man die Verfüllung der ehemaligen Tongrube am Mistelberg verhindern kann. Das eigentliche Urteil werde zwar erst in den kommenden Wochen gefasst und formuliert, aber die Verhandlung deute sehr darauf hin, dass ein Bescheid des Bergamtes aufgehoben werde. Dieser hatte vorgesehen, dass die ehemalige Tongrube verfüllt werden muss.
Mit dem Entsorgungsunternehmen, welches das Areal für die Ablagerung von Bauschuttresten erworben hatte, werde man nur schwer eine einvernehmliche Lösung finden, so Johannes Schalwig. Er hofft aber auf eine Rückabwicklung sowie auf eine Kooperation mit den Vorbesitzern.

Bei einer Verfüllung der ehemaligen Tongrube am Mistelberg zwischen Kalchreuth und Heroldsberg befürchten die Gemeinden unter anderem eine Gefährdung des Grundwassers.
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 15. April 2015 )
mehr …
 
"Drei Unschuldige" auf der Bühne Drucken E-Mail
Drei Unschuldige Gelungener Theaterabend der Eschenauer  Burschenschaft
Wie drei „völlig unschuldig“ von ihren Frauen getrennte Freunde und Kegelbrüder, die mit den „Weibern“ hadern, mittels fraulicher Raffinesse wieder auf den richtigen Weg gebracht werden, war am letzten Samstag bei der gut besuchten Premiere der Eschenauer Burschenschaft zu erleben. Die Akteure der Theatergruppe ließen die „Kugel rollen“, setzten treffsichere Pointen und  boten obendrein manch turbulente „Action“. So wurde es nicht nur auf der Bühne zwischenzeitlich in mehrfacher Hinsicht ganz schön nass, auch beim Publikum flossen die Lachtränen. Die Zuschauer dankten den Amateurschauspielern am Ende mit viel herzlichem Applaus und belohnten sie damit reichlich für eine kurzweilige, sehr unterhaltsame Darbietung.





Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 15. April 2015 )
mehr …
 
Jetzt sind die Eckentaler Bürger gefragt Drucken E-Mail

Lokschuppen Eschenau Markt Eckental baut auf die Ideen der Bürger zur Neugestaltung einer Freifläche in Eschenau

Die Neugestaltung der Freifläche in Eschenau zwischen dem Gymnasium Eckental, Gleis 3, Lokschuppen und Brühlstraße soll in den nächsten Monaten auf den Weg gebracht werden. Für ein optimales Ergebnis lädt der Markt Eckental seine Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich dazu ein, im Rahmen eines Kreativtages an der Planung mitzuwirken.

mehr …
 
"Hasen"-Blätter mit den besten Seiten... Drucken E-Mail
wochenblatt-Osterhase ...von Eckental, Heroldsberg, Kalchreuth und Igensdorf.

Einen ganz besonderen kreativen Blickfang kann man derzeit in der Bücherei in Heroldsberg bewundern. Ein großer Hase, ganz und gar aus ausgelesenen wochenblatt-Ausgaben geschaffen, erinnert an das vergangene Osterfest.

Ei, ei, ei, Ostern ist vorbei!
Doch wir haben noch einen Hasen hier,
aus Röllchen mit wochenblatt-Papier...
mehr …
 
Heroldsberger Geschäftsleute gegen Nordspange Drucken E-Mail

Trassen Hbg. Nord Gewerbetreibende appellieren an Bürgermeister Schalwig

Die geplante sogenannte Heroldsberger Nordspange sorgt im Markt Heroldsberg für Unruhe. Geschäftsleute befürchten starke Umsatzeinbußen, da die Zufahrt in den Ort durch die neue Anbindung starkt erschwert würde. In einem Brief an Bürgermeister Johannes Schalwig und an die Gemeinderäte äußern sie ihre Bedenken.

Hier der Wortlaut in Auszügen:
Dem Heroldsberger Einzelhandel wurde durch die Umstrukturierungsmaßnahmen in der Vergangenheit viel zugemutet. Den größten Nachteil brachte die Umgehungsstraße, die zur Folge hatte, dass die durchfahrenden Kunden, z.B. aus Eschenau fernbleiben.

Diese Trassen hat das Straßenbauamt bisher untersucht. Quelle: Straßenbauamt Nürnberg

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 14. April 2015 )
mehr …
 
Workshops für Ehrenamtliche in ERH Drucken E-Mail
Landkreis engagiert sich
Nach dem Erfolg der ersten drei Workshops bietet das Ehrenamtsbüro des Landratsamts Erlangen-Höchstadt wieder kostenlose Workshops und kleinere Fortbildungseinheiten für Ehrenamtliche aus dem Landkreis an.
mehr …
 
Friendship Force bei den Ticos Drucken E-Mail

Friendship Force Pura Vida en Costa Rica
Eine Delegation von Friendship Force verbrachte traumhafte Tage purer Lebensfreude in Costa Rica bei den Ticos, wie sich die Einheimischen selbst nennen.
Costa Rica, begehrtes Reiseziel sonnenhungriger Touristen, ist bekannt für malerische Strände, aber auch für abwechslungsreiche Landschaften.


Im Bild: Ein Fest zu Ehren der deutschen Gäste – Costa Ricannerinnen singen und tanzen für die Besucher von Friendship Force.

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 8. April 2015 )
mehr …
 
April, April: Maut-Test nur ein Scherz Drucken E-Mail
Mautplaktette Schon einige Tage vor dem 1. April stand im wochenblatt zu lesen, dass das Maut-System regional getestet werden soll – unter anderem im wochenblatt-Land. Das Angebot war aber auch verlockend: Wer an einem freiwilligen Test teilnimmt, bekomme auch später seine „richtige“ Vignette kostenlos. Kein Wunder, dass sich bis Mittag schon weit über 40 Autofahrer mit ERH-, FO- und LAU-Kennzeichen unter der Adresse Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können angemeldet hatten!
Vorbildlich ist auch die Bereitschaft, für ein (erfundenes) Bundesamt BAStG an der Optimierung mitzuwirken: „Ich bin täglich im Gebiet ERH unterwegs und will den Behörden bei der Mauteinführung helfen“ oder „Ich bin viel unterwegs und würde Ihnen bei Ihrem Testlauf gerne helfen, damit später alles reibungslos klappt“ heißt es in den Begründungen.
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 1. April 2015 )
mehr …
 
FCN-Spieler Danny Blum besuchte Eschenau Drucken E-Mail
Danny Blum Mehr als 60 junge und alte Clubfans freuten sich am Montagnachmittag im Kompetenzzentrum der Vereinigten Raiffeisenbank über das Kommen von Danny Blum. Der 24-jährige Fußballprofi vom 1. FC Nürnberg, der zur Saison 2014/15 vom SV Sandhausen an die Noris gewechselt war, präsentierte sich hautnah seinen Anhängern und unterschrieb reichlich Autogramme.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 31. März 2015 )
mehr …
 
Fotowettbewerb „Bild des Monats" Drucken E-Mail

Bild des Monats„Bild des Monats“ im März
Die Marktgemeinde Eckental rief vergangenes Jahr zum Fotowettbewerb „Bild des Monats: Die schönsten Seiten Eckentals!“ auf. Bis 30. September werden Einreichungen angenommen. Als Schirmherrin will 1. Bürgermeisterin Ilse Dölle „die Schönheit unserer Landschaft und die Vielfalt unserer Gemeinde“ aus den Blickwinkeln engagierter Fotografen erlebbar machen. Als Thema sollen die Motive die schönsten – oder auch interessantesten – Seiten Eckentals zeigen: Ein persönliches Lieblingsmotiv, Eckental im Wandel der Jahreszeiten oder Motive zu Gewerbe, Kultur oder Freizeit in Eckental.
Nach Einsendeschluss am 30. September dürfen die wochenblatt-Leser ein abschließendes Siegerfoto küren. Die Einsender der Gewinnerfotos sowie der Zweit- und Drittplatzierten im Gesamtwettbewerb werden belohnt mit High-End-Großformat-Prints ihrer Aufnahmen (oder anderer Fotos aus ihrem Portfolio) bis DIN A1 im Gesamtwert von 400 Euro. Alle Fotos werden im Rahmen des Weihnachtsmarktes 2015 ausgestellt. Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier:

Bild: Das spannende März-Motiv hat Johannes Kubat am dramatischen Himmel über Eckental fotografiert – vielen Dank für diese stimmungsvolle Aufnahme!

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 2. April 2015 )
mehr …
 
Kein Job wie jeder andere Drucken E-Mail

Lea Siebenhaar Bufdi im Jugendbüro
Sieht man Lea Siebenhaar an ihrem Schreibtisch im Eckentaler Rathaus sitzen, scheint es so, als säße die junge Frau schon immer hier. Geschwind schreibt sie noch einen Text auf ihrem PC, ehe sie sich zu einem der drei Eckentaler Jugendclubs aufmacht.

im Bild: Lea Siebenhaar (r.) arbeitet im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes im Jugendbüro Eckental mit Ina Zänkmann zusammen.

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 31. März 2015 )
mehr …
 
 
 
Das aktuelle Heft zum online-Blättern
 
 
Der Gloss'n Hans macht sich Gedanken
 
 

fifi findet
fifi - der pfiffige
Firmenfinder

 
 
Leserfotos

Leserfoto