Home
Donnerstag, 31. Juli 2014
 
 
 
Home
Leser–Service
Anzeigen-Service
fifi - der Firmenfinder
Bildergalerie
Kontakt
Suche
Impressum
Lesezeichen setzen!
 
 
Private Kleinanzeigen
… aufgeben
… lesen
 
 
Das wochenblatt zwitschert jetzt mit!
 
 
Blitz setzt Dachstuhl in Forth in Brand Drucken E-Mail
Am Montagabend wurde von Nachbarn eines Hauses in der Kurt-Schumacher Straße ein Dachstuhlbrand mitgeteilt. Feuerwehren aus Forth, Eschenau und Brand waren schnell zur Stelle und konnten das Feuer schnell eindämmen. Die 48jährige Bewohnerin konnte mit ihrer Tochter unverletzt das Haus verlassen, nachdem sie einen Stromausfall bemerkt hatten. Offensichtlich hatte ein Blitzeinschlag das Feuer ausgelöst, das die Nachbarn frühzeitig bemerkt hatten. Mit Atemschutzgeräten und Wärmebildkamera konnten die Feuerwehrler den Brandherd schnell lokalisieren und ablöschen, nachdem sie einen Teil des Daches abgedeckt hatten. Der Schaden konnte durch das frühzeitige Eingreifen begrenzt werden, wird jedoch auf etliche tausend Euro geschätzt.
 
Ein Hoch auf das Heroldsberger Straßenfest Drucken E-Mail

Heroldsberger Straßenfest Einmal mehr hatte der Markt Heroldsberg Glück mit dem Wetter zum Heroldsberger Straßenfest – das Glück des Tüchtigen, denn das Organisationsteam der Verwaltung, die örtlichen Geschäfte und Gewerbetreibenden, die Vereine und Verbände, Schulen, Musik-, Tanz- und Kindergruppen hatten alles dafür getan, ihren Besuchern ein tolles Fest zu bieten.

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 30. Juli 2014 )
mehr …
 
Sperrung zwischen Eschenau und Lauf Drucken E-Mail

Plan Ab Montag, 18. August, wird die Staatsstraße St 2240 zwischen Eckental und Lauf gesperrt. Die Vollsperrung betrifft den Abschnitt zwischen Eeschenau und der Abzweigung nach Beerbach. Hier wird das Straßenbauamt Nürnberg eine nicht mehr wirtschaftlich zu sanierende Sandsteinbrücke über den Eckenbach, die 1982 letztmalig ausgebessert wurde, durch einen modernen Wellstahlrohr-Durchlass ersetzen. Dabei wird gleich der geplante neue Fahrradweg berücksichtigt.

Die Maßnahme wird knapp 300.000 Euro kosten. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis Ende Oktober / Anfang November. Währenddessen wird der Verkehr über Eckenhaid, Herpersdorf, Bullach und Simonshofen nach Neunhof umgeleitet. Für die betroffenen Buslinien werden Sonderfahrpläne erstellt.
                        
Im Bild: Etwa zweieinhalb Monate lang muss hier die Staatsstraße gesperrt werden (Karte: OpenStreetMap).

 
Leserbrief Drucken E-Mail
Problematik Umgehungsstraße
Jahrelang haben die Anwohner der Eschenauer Hauptstraße für eine Umgehungsstraße gekämpft, damit der Pkw- und vor allem der Schwerlastverkehr reduziert werden. Aber eine große Entlastung bringt die Umgehungsstraße nicht, da sich die Lkws trotz Durchfahrtsverbot nicht daran halten und auch die meisten Pkws immer noch lieber durch die Eschenauer Hauptstraße fahren. Denn eine angeblich intelligente Ampelschaltung auf der Umgehungsstraße ermöglicht keine zügige Umfahrung, wobei in der Eschenauer Hauptstraße ab circa 21 Uhr die Fußgängerampeln ausgeschaltet werden und eine ungehinderte Durchfahrt, dann meist noch mit erhöhter Geschwindigkeit, ermöglicht wird.
mehr …
 
Gedenken an den Beginn des Ersten Weltkrieges Drucken E-Mail
Mobilmachung Martina Switalski und Manfred Bachmayer rufen dazu auf, am Freitag, 1. August, um 17 Uhr vor dem Rathaus in Eckental des Kriegsbeginns im Jahre 1914 zu gedenken. Es soll an die Opfer des industrialisierten, von Teilen der Elite des deutschen Reiches bewusst herbei geführten, von breiten gesellschaftlichen Kreisen bis in die Sozialdemokratie hinein mitgetragenen, von Bildung und Wissenschaft offen begrüßten und unterstützten Krieges gedacht werden.
mehr …
 
Kirschgarten der Metropolregion Drucken E-Mail
Kirschregion Die Marktgemeinden Igensdorf, Egloffstein und Hiltpoltstein, die Gemeinde Weißenohe und die Stadt Gräfenberg, alle fünf im Herzen eines wichtigen Kirschenanbaugebietes gelegen, wollen und sollen sich in der Metropolregion profilieren. Die Zugehörigkeit zum interkommunalen Projekt „Wirtschaftsband A 9 – Fränkische Schweiz“, zu dem sich vor acht Jahren 18 Gemeinden nahe der Autobahn A9 zusammengeschlossen hatten, kann mit Förderungen zur Integration Ländlicher Entwicklung (ILE) dabei helfen.
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 30. Juli 2014 )
mehr …
 
Abwasserüberleitung offiziell in Betrieb Drucken E-Mail
Abwasserueberleitung Kalchreuth lässt Abwasser in Nürnberg klären
Die Gemeinde Kalchreuth und die Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg haben gemeinsam die Abwasserüberleitung in das Kanalnetz der Stadt Nürnberg in Betrieb genommen. Im vorherigen Probebetrieb hat sich das System bereits bestens bewährt, wie Bürgermeister Herbert Saft und der Nürnberger Werkleiter Dr. Peter Pluschke betonten.

Im Bild: Bürgermeister Herbert Saft und der Nürnberger Werkleiter Dr. Peter Pluschke betätigten gemeinsam den Startknopf.
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 30. Juli 2014 )
mehr …
 
Igensdorfer Indianerabenteuer Drucken E-Mail
BeWankatankaeindruckendes Musikschul-Musical
How, Wakatanka, how ! – immer wieder erklang der Schlachtruf der Wakatanka-Indianer in der Sporthalle der Igensdorfer Schule.
Das  interaktive Mitmachmusical begeisterte nicht nur die vielen großen und kleinen Zuschauer, sondern beschäftigte vor allem zahlreiche Mitwirkende. Links von der aufwändigen Kulisse entpuppte sich eine Horde Indianer auf der Nebenbühne als der von Ebeli Arnold geleitete und wie gewohnt zu Spitzenleistungen motivierte Chor der Sing- und Musikschule. Auf der rechten Seite dirigierte Musikschulleiterin Sabine Fischer die weißen Wildwest-Einwanderer, die ein eindrucksvolles Orchester bildeten. Dazwischen führten die Hauptdarsteller, überzeugend live gesungen und gespielt unter der Regie von Gudrun Höhn, die Geschichte um Häuptlingssohn „Kleiner Bär“ vor, der durch eine bedrohliche Konfrontation mit den Weißen über sich hinauswächst.
Trotz der zunehmenden schulischen Belastungen haben sich rund 130 Kinder und Erwachsene mit halbjähriger Probenzeit engagiert an diesem Projekt beteiligt.
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 30. Juli 2014 )
mehr …
 
Heißes JUZ-Sommerfest Drucken E-Mail
JUZ-Sommerfest Das  legendäre JUZ-Sommerfest wurde wieder seinem Ruf gerecht: Für den heißesten Abend des Jahres sorgten in musikalischer Hinsicht die Bands „Bread and Butter“ mit Indie-Pop, „Wings of Love“ mit Elektro Pop-Punk und zum Abschluss die „Analogue Birds“ mit Drum’n’Bass, Dubstep, Dancehall und Weltmusik.
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 30. Juli 2014 )
 
Friedrich-Fink-Weg für Eckental Drucken E-Mail

Friedrich Fink In einem Antrag an Bürgermeisterin Ilse Dölle hat die grüne Fraktion im Eckentaler Gemeinderat gefordert, den Fuß- und Radweg zwischen der Schnaittacher Straße und der Straße „Im Zentrum“ nach Oberwachtmeister Friedrich Fink zu benennen. Der gebürtige Eschenauer wurde beim Einsatz der Landespolizei gegen den Hitlerputsch 1923 von Nationalsozialisten erschossen.

In München erinnert seit 2010 eine Gedenktafel an der Münchner Residenz an Friedrich Fink. Aus der Sicht der grünen Fraktion ist es an der Zeit, so Fraktionssprecher Manfred Bachmayer, in Eckental-Eschenau einen öffentlichen Weg nach Friedrich Fink zu benennen. Der stark frequentierte Fuß- und Radweg ins Zentrum sei ein passender Ort, um die Erinnerung an Friedrich Fink wach zu halten. Gleichzeitig könne der Gemeinderat mit der Benennung ein klares Zeichen gegen rechtsradikale Aktivitäten und Bestrebungen setzen.

Im Bild: Friedrich Fink aus Eschenau war einer von vier Polizisten, die ihren Einsatz gegen die Putschisten um Adolf Hitler 1923 mit dem Leben bezahlten.

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 16. Juli 2014 )
mehr …
 
Gräfenberger Realschüler gestalten Gletscherpfad Drucken E-Mail
Die jährlich stattfindende Gletscherexpedition der Realschule Gräfenberg ins Ötztal hat sich inzwischen zu einer Traditionsveranstaltung entwickelt.
Zwischen dem touristischen Zentrum Sölden und der Gletscherzunge des Hintereisferners bearbeiten die Schüler in fünf Tagen zahlreiche Aufgaben zu den Themen Gletscherdynamik, Klima, Vegetation, Siedlungsentwicklung und Tourismus. Bei der Feldarbeit steht die praktische Arbeit im Vordergrund, der Umgang mit Messgeräten, die Auswertung von Luftaufnahmen oder die Durchführung von Umfragen und Kartierungen. Die Unsicherheit der Schüler – schließlich bewegen sich die meisten erstmals im Hochgebirge – verfliegt meist schnell.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 15. Juli 2014 )
mehr …
 
Wasserwacht Heroldsberg Drucken E-Mail

Wasserwacht Sommer, Sonne, Schwimmabzeichen
Der Tag des Schwimmabzeichens der Wasserwacht Heroldsberg war ein Erfolg für alle Beteiligten. Das Event war mit einigen neuen Programmpunkten gespickt und das Wetter spielte mit.
So konnten 70 Schwimmabzeichen abgenommen werden – vom Frosch über das Seepferdchen bis hin zum deutschen Schwimmabzeichen in Gold. Die Wasserwacht sorgte mit einem Kuchenbuffet und Kaffee für Verpflegung und Stärkung nach der sportlichen Betätigung.
Ein besonderes Highlight war dieses Jahr die Demonstration einer Bootsrettung, bei der viele Kniffe, Tricks und Tipps durch die Wasserwacht gezeigt und erklärt wurden. Anschließend konnten die Besucher des Schlossbades ihre Grundkenntnisse der Herz-Lungen-Wiederbelebung, sowie das korrekte Absetzens eines Notrufes auffrischen. Am Nachmittag wurden die üblichen Rettungsgeräte der Wasserwacht vorgeführt und deren Umgang erläutert.
Dank des Engagements der Wasserwacht-Jugend gelang ein reibungsloser Ablauf des Tages. Mit ihrer durchgängigen Präsenz beim Auf- und Abbau, der Abnahme von Abzeichen, der Durchführung der Programmpunkte, sowie am Informationsstand der Wasserwacht überzeugte sie. Dank nochmals an alle Beteiligten und Unterstützer.

Im Bild: Interessiert verfolgen die Zuschauer die Rettung einer hilflosen Person aus dem Wasser.

mehr …
 
Final-Jubel in Rio auf deutschen Sitzgelegenheiten Drucken E-Mail

Stadion MaracanaHersteller der Sitze verbindet jahrelange Partnerschaft mit NOVUM in Eckental

Vor der Weltmeisterschaft wurde das 1950 erbaute Estádio do Maracanã in Rio de Janeiro, in dem die deutsche Elf am Sonntagabend Argentinien bezwang, umfassend umgebaut. Eine wesentliche Rolle spielte dabei auch das deutsche Unternehmen EHEIM Möbel GmbH im Hohenloher Land: Der gesamte „Public-Seating“-Bereich des 76.804 Zuschauer fassenden Stadions wurde mit dem weltweit erfolgreichen Klappsitz FCB-M des Öhringer Unternehmens ausgestattet.

Die Homepage des Sitze-Lieferanten Eheim wird übrigens gestaltet und gepflegt von der NOVUM Verlag & Werbung GmbH in Eckental. www.eheim-moebel.de

Im Bild: Die Sitze im berühmten Estádio do Maracanã in Rio de Janeiro kennt man in Eckental von der Zusammenarbeit mit dem Hersteller.

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 16. Juli 2014 )
 
Gut gebaut! Drucken E-Mail
Gemeindesaal Das „neue“ evangelische Gemeindehaus Forth
Bei der Sanierung des evangelischen Gemeindehauses machte die Gemeinde St. Anna aus der Not eine Tugend: Mit der dringend notwendigen Entfernung der Schadstoffe PCB und Lindan wurde das in die Jahre gekommene Bauwerk für die kommenden Jahre funktioneller und attraktiver gestaltet. Für neue Fenster, eine neue Küche im kleinen Saal, zeitgemäße Haustechnik, Trockenlegung feuchter Fundamentstellen und verbesserte Sicherheit wurden im Zuge der Schadstoffsanierung in vier Monaten 220.000 Euro verbaut.
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 30. Juli 2014 )
mehr …
 
 
 
Das aktuelle Heft zum online-Blättern
 
 
Der Gloss'n Hans macht sich Gedanken
 
 

fifi findet
fifi - der pfiffige
Firmenfinder

 
 
Leserfotos

Leserfoto